Dynamische Rechteck-Doppeldeckung

Urwüchsiges und unikates Deckbild

Die reizvolle Optik eines Schichtmauerwerks wird durch eine unregelmäßige Folge verschieden hoher Gebindereihen erzielt.

Seiteninhalt

Die Deckart

Die reizvolle Optik wird durch eine unregelmäßige Folge verschieden hoher Gebindereihen erzielt. Auch die Wiederholung der senkrechten Stoßfugen in Form eines Rasters wird vermieden, um einen wilden Verband zu erzeugen. Es entsteht ein überaus lebhaftes Deckbild. Individuell, kraftvoll und voller natürlicher Schönheit. Die Diversität jedes einzelnen Decksteins lässt ein effektvolles, sich je nach Sonnenstand und Wetterlage veränderndes Lichtspiel zu. 

Die Entfaltung kreativer Möglichkeiten.

 
Die Dynamische Deckung ist eine speziell für die moderne Architektur entwickelte Deckart. Ihr unregelmäßiges Deckbild erinnert an die Optik eines Schichtmauerwerks und entfaltet perfekt die urwüchsige, natürliche Kraft des Schiefers. Prädestiniert um Häusern und Bauwerken den Reiz des Besonderen zu verleihen.
lodygowice-efh-dynamische-rechteckdoppeldeckung-galerie-schieferdach-6
lodygowice-efh-dynamische-rechteckdoppeldeckung-galerie-schieferdach-1
lodygowice-efh-dynamische-rechteckdoppeldeckung-galerie-schieferdach-6-1
lodygowice-efh-dynamische-rechteckdoppeldeckung-galerie-schieferdach-7
lodygowice-efh-dynamische-rechteckdoppeldeckung-galerie-schieferdach-2

Dynamische Rechteck-Doppeldeckung

Objektbeispiele

Verlegung & Anwendung

Verlegetechnik

Die Dynamische Rechteck-Doppeldeckung wird mit unterschiedlich großen rechteckigen Steinen ausgeführt. Innerhalb der verschieden hohen Gebinde werden wechselnde Steinbreiten eingedeckt. Dabei muss das drittfolgende Gebinde das erste überdecken (siehe Rechteck- Doppeldeckung).

Deckunterlage

Schalung

Befestigung

Jeder Schiefer ist mit mindestens 2 Schiefernägeln oder -stiften bzw. DrillSklent-Schrauben zu befestigen. Die Steine am Ort oder Grat sind mit mindestens 3 Schiefernägeln oder -stiften bzw. DrillSklent-Schrauben zu befestigen.

Deckbild (Ausschnitt)

Verlegeschema

Verlegerichtlinien

Mindestdachneigung:
≥ 40 °
≥ 30° (mit wasserdichtem Unterdach)

Höhenüberdeckung:
≥ 40° = 80 mm
≥ 50° = 60 mm

Mögliche Formate:
Steinhöhe: 50 cm
Gebindehöhe: 21 cm bzw. 22 cm
50 x 60, 50 x 30, 50 x 25 cm

Steinhöhe: 40 cm
Gebindehöhe: 16 cm bzw. 17 cm
40 x 60, 40 x 40, 40 x 30, 40 x 25, 40 x 20 cm

Steinhöhe: 35 cm
Gebindehöhe: 13,5 cm bzw. 14,5 cm
35 x 60, 35 x 25, 35 x 20 cm

Steingröße: 30 cm (ab 50° Dachneigung)
Gebindehöhe: 12 cm
30 x 60, 30 x 50, 30 x 40, 30 x 30, 30 x 20 cm

Fugenversatz:
mindestens 7 cm

Materialien & Downloads

Weiterführende und kostenfreie Informationen zu allen Deckarten in der Übersicht.

Das könnte Sie
auch interessieren.