Projekte

Barrierefreies Einfamilienhaus, Hof, (Deutschland)

Schiefer, Holz und Granit, drei traditionell in Franken verbaute Materialien, dominieren die Gestaltung des barrierefreies Einfamilienhaus in Hof.

bfefh-variablerechteckdeckung-1
bfefh-variablerechteckdeckung-2
bfefh-variablerechteckdeckung-3
bfefh-variablerechteckdeckung-4
bfefh-variablerechteckdeckung-5
bfefh-variablerechteckdeckung-6
bfefh-variablerechteckdeckung-7
bfefh-variablerechteckdeckung-8
bfefh-variablerechteckdeckung-9

Barrierefreies Einfamilien-haus, Hof

Barrierefrei im Garten leben: Kleines Schieferhaus mit Pfiff.

Rollstuhlgerecht Wohnen im eigenen Garten ist das Thema dieses kleinen Häuschens mit Schiefer-Fassade. Der kubische Neubau steht im Garten eines Mehrfamilienwohnhauses in Hof. Hierher zogen die Eigentümer des Wohnhauses, nachdem feststand, dass eine behindertengerechte Sanierung ihrer Immobilie unwirtschaftlich war.

Die Architekten Seeger-Ullmann aus München entwickelten ein erdgeschossiges, konsequent rollstuhlfahrergerechtes Niedrigenergiehaus.

Der kubische, lang gestreckte Bau mit den Maßen 9,85 x 11,50 m bietet eine Wohnfläche von rund 91 m². Schiefer, Holz und Granit, drei traditionell in Franken verbaute Materialien, dominieren die Gestaltung. Das konsequent nach DIN 18025, Teil 1 (barrierefreies Bauen) errichtete Bauwerk ist im Eingangs- und Terrassenbereich überdacht, damit Rollstuhlfahrer hier vor Regen und Schnee geschützt ein- und ausfahren können. Diese überdachten Bereiche präsentieren sich als Ausschnitte aus dem blaugrauen Schieferkubus und sind komplett mit Holz bekleidet. Alle Wege und Terrassen sind mit großformatigen, rutschfesten Granitplatten ausgeführt.

Variable Schieferdeckung

Die Schiefer-Fassade als Variable Rechteck-Deckung ist eine Neuentwicklung von Rathscheck Schiefer.

Die InterSIN-Schiefer im Format 50 x 25 cm sind so konfektioniert, dass in der Ansichtsfläche eine moderne  Kreuzfugenoptik entsteht. Erstaunlich ist aber vor allem der Preis.

Architekt Matthias Ullmann:

Wir prüften verschiedene Materialien. Die Schiefer-Fassade, das konnten wir uns anfangs nicht vorstellen, war mit Abstand am preisgünstigsten.“ Für Schiefer sprachen zudem auch die einfache Montage, die hohe Lebensdauer und die natürliche Patinierung.

Das kostengünstige Gebäude, reine Baukosten 135 000 Euro, ist ein vorgefertigter Holzständerbau mit 20 cm Dämmung in der Wand, 15 cm im Boden und 25 bis 40 cm unter dem begrünten Flachdach. Zusammen mit den hochwertigen Dreifach-Isolierverglasungen, der großzügigen Terrasse und einer innovativen Edelstahl-Vakuumtür erfüllt dieses Bauwerk sehr hohe Anforderungen an einen umweltfreundlichen Wärmeschutz. Die wenige Wärme, die dieses Haus benötigt, bezieht es vom Haupthaus. Die Heizungsanlage ist dort ausreichend dimensioniert.

Barrierefreies Einfamilienhaus, Hof (Deutschland)

BAUHERR 

Gottfried und Ruth Ullmann

PLANUNG

Seeger-Ullmann Architekten

Heilbrunnerstr. 63

81671 München

Bauzeit

10/2005 bis 03/2006

Grundstücksfläche

677 m²

Gebäudefläche

124 m²

Schieferarbeiten

Lippert Bedachungen
Jahnstr. 9
95158 Kirchenlamitz

Standort

95028 Hof/Saale

Tragwerksplaner

Ing.-Büro Franz Mitter Mang
Am Kalander 1
84478 Waldkraiburg

Fassadenmaterial

Rathscheck Schiefer,
InterSIN®

Schieferdeckart

Variable Rechteck-Deckung

Unterkonstruktion

Holz-UK

Planung

Seeger-Ullmann architekten
Heilbrunnerstr. 63
81671 München

Dämmung

Wand als Holzrahmenkonstruktion, Mineralwolle 200 mm

Besonderes

- Erstes Objekt mit Variabler Rechteck-
Deckung in Deutschland
- Vakuumgedämmte Tür (Prototyp)
- 3-fach Verglasung

Das könnte Sie
auch interessieren