Projekte

Einfamilienhaus, Hagendorn

Die schnörkellosen, kubischen Bauten prägen edle blaugraue Fassaden aus InterSIN-Schiefer von Rathscheck.

Komfortabel wohnen mit Weitblick.

Komfortabel und kompakt präsentieren sich die energiesparenden Einfamilienhäuser in Hagendorn. Architekt Alois M. Fischer aus Cham ist ein Verfechter der Architektur der Moderne.

Die schnörkellosen, kubischen Bauten prägen edle blaugraue Fassaden aus InterSIN-Schiefer von Rathscheck. Hinter den Fassaden verbergen sich 18 cm Steinwolle. Die Dächer sind mit 24 cm Schaumglas gedämmt und tragen eine extensive Begrünung. Die nach Norden praktisch geschlossene Schieferfassade bildet den Abschluss des privaten Wohnhofes. Sämtliche Wohn- und Schlafräume öffnen sich nach Süden und Westen.

Die Hanglage der Bauten wurde dazu genutzt, im Untergeschoss Eingang, Wirtschafts- und Lagerräume, Keller und Garagen zu integrieren. Die großzügige Hauptwohnebene wird erweitert durch die Terrasse und den geschützten Wohnhof auf dem Dach des Garagentraktes.

Das Konzept ist äußerst kompakt, denn der Baugrund in der Nähe der boomenden Stadt Zug ist teuer. Auf ca. 500 m² Grundfläche konnten mit dieser Bauweise 220 m² Nettowohnfläche mit großer Privatheit im Innen- und Außenbereich realisiert werden.

efhhagendorn-waagerechtedeckung-1
efhhagendorn-waagerechtedeckung-2
efhhagendorn-waagerechtedeckung-3
efhhagendorn-waagerechtedeckung-4
efhhagendorn-waagerechtedeckung-5
efhhagendorn-waagerechtedeckung-6
efhhagendorn-waagerechtedeckung-7
efhhagendorn-waagerechtedeckung-8
efhhagendorn-waagerechtedeckung-9
efhhagendorn-waagerechtedeckung-10
efhhagendorn-waagerechtedeckung-11
efhhagendorn-waagerechtedeckung-12
efhhagendorn-waagerechtedeckung-13

Einfamilien-haus, Hagendorn

Schieferfassade und Minergie-Standard

Der Schweizer Minergie-Standard lässt einen maximalen Energieverbrauch von 42 kWh/m² Wohnfläche und Jahr zu. Dazu gehört stets ein integriertes Lüftungssystem. Die Fassaden als Waagerechte Deckung von Rathscheck aus rechteckigen Schiefern im Format 40 x 25 cm sind auf einer Unterkonstruktion aus senkrechten Konterlatten und waagerechten Traglatten montiert.

Das sehr dicke Steinwollepaket wird weitgehend frei von Wärmebrücken mit speziellen Schrauben überbrückt (System Rogger), die ähnlich einem Fachwerk durch die Steinwolle hindurch im Mauerwerk verankert sind.

Für den Architekt ist es wichtig, dass sich seine Kunden in den neuen Häusern wohl fühlen. Neben dem Minergie-Standard werden die Bauten auch baubiologischen Gesichtspunkten gerecht. So wurden alle Grundstücke nach Wasseradern überprüft und abgeschirmt, ebenso Maßnahmen gegen den Elektrosmog getroffen.

Einfamilienhaus, Hagendorn

BAUHERR 

Private Bauherren

PLANUNG

Alois M. Fischer Dipl. Arch. ETH/SIA Röhrliberg 46 6330 Cham

Tragwerksplanung

Berchtold und Eicher, 6300 Zug

Bauzeit

Herbst 2004 bis Sommer 2005

Nettowohnfläche

220 m²

Fassadenmaterial

Rathscheck Schiefer,
InterSIN® 

Unterkonstruktion

Lüftungslatten, Schieferlattung

Dämmung

180 mm Flumroc Steinwolle, einlagig

Standort

Müliacher, 6332 Hagendorn

Grundstücksfläche

500m²

Schieferarbeiten

Tschopp Holzbau, 6280 Hochdorf Koch

Bedachungen, 6294 Ermensee

Schieferdeckart

Waagerechte Deckung, 40 x 25 cm

Besonderes

Unterkonstruktion System Rogger

Das könnte Sie
auch interessieren