Wie kann ich meine Fassadenverkleidung modern gestalten?

Sowohl bei einem Neubau als auch bei einem sanierten älteren Gebäude soll die getane Arbeit von außen erkannt werden. Eine moderne Fassadenverkleidung kann auf jeden vorbeigehenden Passanten, Besucher oder natürlich auf Sie selbst eine reizvolle und erhebende Wirkung haben.

Die Fassade des Hauses soll allerdings nicht nur optisch einen großen und ansprechenden Eindruck machen, sie soll auch praktikabel sein und damit den standardgemäßen Wohnansprüchen genügen. Dafür ist eine Fassade vonnöten, die effektiv vor Hitze, Kälte, Nässe und Frost schützt, allerdings sollte die moderne Fassadenverkleidung auch die zahlreichen Möglichkeiten der Wärmedämmung effektiv unterstützen.

Mit den heutigen Möglichkeiten der Fassadenverkleidung sollten Ihren individuellen Design- und Gestaltungswünschen jedoch kaum Grenzen gesetzt sein. Auch wenn das Gestalten einer modernen Fassade Ihnen etwas mehr Kosten verursachen kann, lohnt sich der Aufwand schon allein wegen den kreativen Möglichkeiten, die Ihrem künftigen Eigenheim ein Alleinstellungsmerkmal geben.

Schiefer Fassadenbekleidung

Wie lässt sich eine moderne Architektur bzw. Fassade mit Schiefer umsetzen?

Sei es für ein Dach, für die Fassade oder die gesamte Architektur, die Verkleidung mit Schiefer hat schon eine ganze Weile Tradition. Der 400 Millionen Jahre alte Naturstein gehört aber längst nicht aufs Abstellgleis und kann heute noch aufgrund seiner Flexibilität, seiner Langlebigkeit und seinen zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten sowie Farbtönen für moderne Bauten und deren Fassadenverkleidung eingesetzt werden.

Seine Popularität verdankt der Naturstein allerdings nicht nur seinen ästhetischen Qualitäten. Gerade für moderne, auf das Sparen von Energie- und Heizkosten orientierte Haushalte bietet eine Fassadenverkleidung aus Schiefer ein paar entscheidende Vorteile:

  • Die Fassadenverkleidung aus Schiefer bietet gute Voraussetzungen für eine effektive Wärmedämmung.
  • Insbesondere die zeitgemäße hinterlüftige Fassade ist mit dem Naturstein gut kombinierbar und verhindert durch einen stetigen Luftkreislauf effizient die Bildung von Schimmel hinter der Fassade.
  • Die Dämmung in Kombination mit einer Fassadenverkleidung aus Schiefer führt zu optimalen Bedingungen für die Energieeffizienz und dem Schutz Ihres Hauses: Der Naturstein ist resistent gegen Kälte, Frost und Hitze. Die Steine lassen sich mittlerweile mit professioneller Hand schnell und relativ einfach verarbeiten sowie individuell zuschneiden. Damit können Sie so ziemlich jede Fläche der Fassade des Hauses individuell bekleiden. Zudem ist Schiefer leicht zu pflegen und zu erhalten, sodass keine neuen Anstriche notwendig sind und Ihnen die edle Natursteinoptik Ihrer Fassadenverkleidung über Jahre erhalten bleibt.

Hinweis:

Mit der entsprechenden Dämmung wird auch die als nachhaltig geltende Verwendung von natürlichen Baumaterialien für die Fassadenverkleidung durch spezielle Programme gefördert, sei es durch günstige Kredite oder durch Zuschüsse von Gemeinden.

Das Rathscheck Schiefer-System: Das neue Konstruktionssystem zur Außenverkleidung

Eine vollkommen neue Methode, um Schiefer am Haus anzubringen, ist das Rathscheck Schiefer-System. Diese sehr robuste Konstruktion besteht aus horizontalen verzinkten Stahlprofilen, zwischen denen jeweils etwas über 300 Millimeter Platz gelassen wird. Zwischen diese Profile werden wiederum sogenannte wasserführende Verbinder eingerastet. Dadurch ist keine materialintensive Doppeldeckung mehr notwendig, denn Niederschläge bzw. Regenwasser können einfach über die Kanäle auf die nächste Schieferplatte darunter abfließen. Nägel oder Schrauben werden bei der Befestigung der Schiefersteine nicht benötigt. Nicht nur Material, sondern auch Arbeitsaufwand und damit Arbeitszeit werden eingespart, was für Sie wiederum eine nicht unerhebliche Kostenersparnis und ein leichteres Dach bedeutet.

Durch die einzigartige modulare Konstruktion fällt es auch leicht, Solarzellen auf dem Schieferdach oder der Fassade anzubringen. Die Solarkollektoren sind besonders dünn und fügen sich flächenbündig in die Schieferderdeckung ein. Auch nach der Installation des Rathscheck Schiefer-Systems können Sie Ihr Solardach stets weiter ausbauen, um noch mehr Energie zu produzieren.

E-Book Download

Das könnte Sie
auch interessieren