Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )
Projekte

Neubau eines Geschäftshauses in Zirl

Seit über 50 Jahren steht Tyrolis Musik, aus Zirl in Tirol, Österreich, für deutschsprachige Volksmusik. Gut 200 Gold- und Platin-Platten hat das eigenständige Familienunternehmen, eines der führenden im deutschsprachigen Musikbereich, für Ihre Künstler (u.a. die Zillertaler Schürzenjäger) errungen. Das neue Verwaltungs- und Studiogebäude in Zirl, 10 km westlich von Innsbruck, fällt in der ländlich geprägten 8000-Einwohner-Gemeinde mit seiner Größe aus dem Rahmen. Das überirdisch viergeschossige Bauwerk lehnt sich mit seiner rustikalen Symmetrischen Deckung aus Schiefer an das gebirgige Umfeld an.

 

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Der Neubau steht an einer belebten Hauptstraße. Für die in diesem Gebäude befindlichen Studio-, Aufnahme-, Büro- und Wohnräume war der Schallschutz daher eine technische Herausforderung. Schalldichte Aufnahmeräume höchster Güte sichert deshalb unter anderem ein von einem Bauphysiker entwickeltes Raumsystem.

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Optik und Funktion:

Erd- und Dachgeschoss werden von den restlichen Geschossen zurückgesetzt und betonen so den massiven mit Schiefer bekleideten Gebäudekubus. Wie ein Fels wirkt das Bauwerk, das sich hier in den Bergen harmonisch einfügt. Das Stahlbetontragwerk dahinter musste neben dem geforderten exzellenten Schallschutz auch hohe Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllen. Hinter der Aluminium-Unterkonstruktion der Fassade sorgen dafür bis zu 20 cm Mineralwolle. Die Schieferplatten werden auf der Alu-UK mit rückseitig eingelassenen unsichtbaren Hinterschnitt-Ankern montiert. Je nach Zuschnitt können die Schiefer bis zu 120 x 50 cm groß sein.

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Verlegepläne entworfen:

Die Architekten entwarfen eine Fassade mit unterschiedlichen Steinlängen und Steinhöhen im sogenannten wilden Verband. In Zusammenarbeit mit einem der weltweit führenden Schieferspezialisten, Rathscheck Schiefer aus Mayen, Deutschland, wurden die Flächen optimiert und durch die Architekten Verlägepläne erstellt. Rathscheck lieferte die Fassadenschiefer aus eigenen Vorkommen bereits auf exaktes Maß zugeschnitten, inklusive erforderlicher Kantenbearbeitungen und mit den Hinterschnittbohrungen für die Verankerungen versehen.

Die Symmetrische Deckung mit unsichtbaren Hinterschnittankern bietet ein imposantes Bild. Dies gilt besonders bei Sonnenschein, wenn die Bruchsteinkanten Schatten werfen und so voll zur Geltung kommen.

 

RS 2003 Zirl 02
RS 2003 Zirl 01
RS 2003 Zirl 03
RS 2003 Zirl 04
RS 2003 Zirl 05
RS 2003 Zirl 06

Geschäftshaus in Zirl

Rustikale Schieferfassade prägt Neubau- Da spielt die Musik
Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Pressedownload:

Hoch aufgelöstes Bildmaterial und ein entformatiertes Word-Dokument finden Sie in unserem Fachpresse-Downloadportal

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Neubau eines Geschäftshauses

Tyrolis Musik baut neues Studiogebäude in Zirl, Österreich

Architekten:
Baupuls GmbH, 6401 Inzing

Dachdecker:
frato DACH + GLAS Franz Tomeinschitz GesmbH & Co KG, 6060 Hall

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

 

Schieferdeckart:
Symmetrische Deckung mit Hinterschnitt

Das könnte Sie
auch interessieren