Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )
Projekte

Neubau des Wohnquartiers im Rosengarten in Herzogswalde

Weit auskragende Schieferdächer prägen das Wohnquartier am Rosengarten in Herzogswalde bei Dresden. Die Dächer bieten soliden Schutz und der edle seidige Glanz ist das Markenzeichen des Neubaugebiets. In dem Quartier stehen barrierefreie Bungalows neben Reihen- sowie Ein- und Mehrfamilienhäusern, welche alle nicht zu kaufen, sondern ausschließlich zu mieten sind. Denn die gesamte Siedlung ist ein kluges Investment. Es geht hier in erster Linie nicht um maximalen Gewinn, sondern um die Schaffung einer lebens- und liebenswerten Adresse und damit langfristig um zufriedene Mieter und sichere Renditen.

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Die Vorzeichen für dieses Wohnquartier standen anfangs keineswegs gut, denn der erste Investor ist mit seinem Konzept gescheitert. Er plante in Schachbrettanordnung eine dichte Bebauung mit maximaler Nutzung der Ressourcen. Dieses Konzept ging jedoch nicht auf. Kaum jemand wollte so wohnen. Der neue Bauherr, der daraufhin das reizvoll gelegene Areal übernahm, stellte das gesamte Konzept auf den Kopf. Statt maximaler Nutzung des Grundstücks stand der maximale Wohnwert im Vordergrund. Anstelle des geplanten Schachbretts entwickelte der beauftragte Architekt Karsten Tille eine organische Rundsiedlung um einen reizvoll geformten See. Zudem holte er einen Landschaftsarchitekten ins Team. Die Landschaftsplaner lösten die Regenwasserproblematik der Hanglage mit dem See als Auffangbecken und wasserführenden Senken in den zentral gelegenen Wiesen. Zwischen den Bauten wurden individuell gestaltete Grünanlagen angelegt, wobei neben Zierpflanzen auch Nutzpflanzen wie wilde Erdbeeren zum Einsatz kamen. Wer aufmerksam durch die Siedlung schlendert, findet daher neben liebevollen Details fürs Auge auch etwas für den Gaumen.

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Ambitionierte Bautechnik:

Der anspruchsvollen Quartiergestaltung folgt eine ebenso ehrgeizige Bautechnik. Der Investor kümmerte sich nicht um die Mindestanforderungen der aktuell geltenden Energieeinsparverordnung und ließ bauen, was heute bei sinnvollen Kosten maximal machbar ist. Die dicken Dämmungen an Dach und Wand erreichen fast Passivhausstandard. Das Dämmpaket vollendet der Bauherr unter anderem mit dreifachverglasten Holzfenstern, Sole-Wärmepumpen und kontrollierten Lüftungen mit Wärmerückgewinnung für Heizungszwecke. Alles sehr energiesparend und auf dem neuesten Stand der Hygienetechnik.

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Schieferdächer für alle:

Die edlen Schieferdächer aller Häuser weisen ähnliche Detaillierungen auf. Die Rechteck-Doppeldeckung der Marke InterSIN von Rathscheck Schiefer ist geklammert und die 24° geneigten Dächer werden über Traufbleche in Zinkrinnen entwässert. Die Ortgänge sind mit Windfedern verwahrt und die aufgelegten Firste mit First-Lüfterelementen bestückt.

Es gibt viele gute Argumente für diese handwerklich solide und bewährte als auch haltbare Deckung: Für den Architekten war unter anderem die Sturmfestigkeit von Schieferdächern im windigen Erzgebirgsvorland von Bedeutung. Darüber hinaus überzeugt die Schieferdeckung mit einer modernen, geradlinigen und flächigen Optik. Auch das zeitlos elegante Blaugrau, der dauerhaft edle, seidige Glanz und seine Nachhaltigkeit sind nennenswerte Attribute von Schiefer. Wie prägend die Schieferdeckung für dieses Quartier ist, belegen die Flächenangaben: Insgesamt wurden für die Wohnsiedlung am Rosengarten 3.200 m² Dachfläche mit Rathscheck Schiefer eingedeckt.

Die hochwertigen Dächer bestimmen das Erscheinungsbild des Quartiers. Neben der überaus gelungenen Landschaftsgestaltung, der reizvollen wie zufällig wirkenden Anordnung der einzelnen Bauten sorgen die dunklen, glänzenden Natursteine für eine hochwertige Anmutung der eleganten Siedlung. Hier wohnt man gerne, weshalb dieses Quartier zum Teil bereits schon während der Bauphase vermietet war.

RS_1608_Herzogswalde_06
RS_1608_Herzogswalde_01
RS_1608_Herzogswalde_02
RS_1608_Herzogswalde_03
RS_1608_Herzogswalde_04
RS_1608_Herzogswalde_05
RS_1608_Herzogswalde_07
RS_1608_Herzogswalde_09
Allplan Plan
RS_1608_Herzogswalde_11

Neubau des Wohnquartiers im Rosengarten in Herzogswalde bei Dresden

Begehrte Lage -Wohnen unterm Schieferdach
Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Pressedownload:

Hoch aufgelöstes Bildmaterial und ein entformatiertes Word-Dokument finden Sie in unserem Fachpresse-Downloadportal

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Neubau Wohnquartier im Rosengarten in Herzogswalde

Erfolgreiche Investitionen unter Schieferdächern

Architekten:
Tille + Jarsumbeck, 01099 Dresden

Dachdecker:
Dachdeckerei Gerhard Wehner, 01778 Lauenstein und

Meisterdach- und Fassadenbau GmbH, 01909 Großharthau

Array ( [url] => [is_external] => [nofollow] => [custom_attributes] => )

Fassadenmaterial:
InterSIN-Schiefer 50 x 25 mit Zubehörsteinen von Rathscheck Schiefer

Schieferdeckart:
Rechteck-Doppeldeckung

Das könnte Sie
auch interessieren