Lineare Deckung

Einfach anders

Die Lineare Rechteck-Deckung ist eine auffällige und unverwechselbare Deckart mit quadratischen oder rechteckigen Ansichtsflächen.

Seiteninhalt

Die Deckart

Die Lineare Rechteck-Deckung ist eine auffällige und unverwechselbare Deckart mit quadratischen oder rechteckigen Ansichtsflächen. Sie arbeitet mit in der Breite variablen Stoßfugen. Durch die Verwendung verschiedener Farbtöne der Steine können überraschende Akzentuierungen erzielt werden. Auch gänzlich andere Materialien für die hinterlegten Flächen, zum Beispiel Edelstahlstreifen, können verwendet werden. Das eröffnet einen enormen Gestaltungsspielraum für Planer und Bauherren.

Strengste Geometrie.

Die Lineare Rechteck-Deckung erzeugt ein streng geometrisches Gesamtbild und betont moderne Gebäude in ihrer klaren Gestaltung.

linearedeckung-galerie-2
linearedeckung-galerie-7
schuleromanshorn-linearedeckung-galerie-3
schuleromanshorn-linearedeckung-galerie-3

Lineare Deckung

Objektbeispiele

Verlegung & Anwendung

Die Lineare Deckung ermöglicht rechteckige oder quadratische Ansichtsflächen. Die Fugen sind dabei variabel und können mit Stoß oder Zwischenraum ausgeführt werden.


Deckunterlage

Schalung oder Lattung

Befestigung "Sicht-Steine"

Die Befestigung der Schiefer erfolgt mit einer Klammer aus nicht rostendem Stahl, Werkstoff-Nr. 1 .4571, am Fußbereich sowie 2 korrosionsgeschützten Schiefernägeln oder -stiften bzw. DrillSklent-Schrauben im Kopfbereich. Somit besitzt jeder Stein, unabhängig vom Format, mind. 3 Befestigungspunkte.



Befestigung "Unterlegte Steine"

Die Befestigung der Schiefer erfolgt mit 2 korrosionsgeschützten Schiefernägeln oder -stiften bzw. DrillSklent-Schrauben im Kopfbereich. Ab Steingröße 50 x 25 cm zusätzlich mit einem Einschlaghaken. Beim Verwenden von Blechen ist unbedingt darauf zu achten, diese mit einem Wasserfalz zu versehen.

Mindesthöhenüberdeckung

Die Mindesthöhenüberdeckung beträgt 60 mm.

Mindestseitenüberdeckung

Die Seitenüberdeckung der "Sicht-Steine" auf die "unterlegten Steine" beträgt mindestens 40 mm.
Das sichtbare Gebinde ist mit einer mindestens 3 - 6 mm breiten Stoßfuge auszuführen.

Ort, Traufe, First

Jeder Ortstein / Firststein muss mind. 4 Befestigungspunkte besitzen (Klammer, korrosionsgeschützter Schiefernagel oder -stift bzw. DrillSklent-Schraube).
Die Deckung der Orte erfolgt auslaufend. Dabei sind Steinbreiten kleiner als 125 mm unzulässig.
Jeder Ortstein muss mit einem zusätzlichen Schiefer unterlegt werden.
Damit die Schiefer an Traufe und First die gleiche Neigung haben, sollten diese unterlegt werden.

Maße und Stückzahlen pro m²
Höhe
und Breite
[cm]

ca. Schiefer-
bedarf
[Stück / m²]

Haken-
verbrauch
[Stück/m²]
Haken-
länge
[cm]
Latten-
abstand
[cm] bei
6 cm HÜ
ca. Latten-
verbrauch
[m / m²]

ca. kg
pro
1.000
Stück

60 x 3012,412,47541,852.490
50 x 2518,218,27442,271.720
40 x 2523,623,67342,941.380
35 x 2527,627,67293,451.210
40 x 2029,529,57342,941.100
35 x 20  34,534,57293,45970
30 x 20  41,741,77244,17830
Materialbedarfsermittlung

Deckbild

 

Materialien & Downloads

Weiterführende und kostenfreie Informationen zu allen Deckarten in der Übersicht.

Das könnte Sie
auch interessieren.