Projekte

Flinthouse, Hösbach

Arbeiten und das Leben feiern, das ist die Funktion des „Flinthouse“. Es steht unweit von Frankfurt auf einem 26 000 m² großen, ruhig gelegenen Hanggrundstück. Tagsüber fungiert das Bauwerk als Büro eines Projektsteuerers und Planers.

Ein Schieferdach für den Lebens(t)raum.

Abends ist es mit seinem großen Kamin Erlebnisraum und bietet Platz für die Freunde des Hauses. Mit wenigen Handgriffen können auch alle Büromöbel weggerollt werden und der 200 m² große Raum wird zum Festsaal.

Im Mittelpunkt aller Ideen rund um dieses Haus steht die Liebe zur Natur. Jenseits der mitunter nüchternen Arbeit am Bau entstand ein gänzlich rundes Bauwerk aus Rhyolith und Dachschiefer mit aufwendiger, liebevoller Detaillierung. Und immer wenn es die Zeit erlaubte, wurde an den Details gearbeitet. Dabei flossen gestalterische und technische Erfahrungen, die der Projektsteuerer in vielen Ländern der Welt und in der Natur sammelte, in dieses Objekt ein. Einerseits spielerisch, andererseits technisch hoch anspruchsvoll, entsteht auf diese Weise ein eigenwilliger Baustil, der schon so manchen Interessenten auf das Grundstück lockte.

flinthouse-wildedeckung-1
flinthouse-wildedeckung-2
flinthouse-wildedeckung-3
flinthouse-wildedeckung-4
flinthouse-wildedeckung-5
flinthouse-wildedeckung-6
flinthouse-wildedeckung-7
flinthouse-wildedeckung-8
flinthouse-wildedeckung-9
flinthouse-wildedeckung-10
flinthouse-wildedeckung-11
flinthouse-wildedeckung-12

Flinthouse, Hösbach​

Wilde Deckung als Naturerlebnis

Das große rundliche Dach, eingedeckt in Wilder Deckung aus Moselschiefer® von Rathscheck, tragen mittig zwei kräftige Eichenstämme. Zusammen mit den weitgehend unbearbeiteten Sparren bilden sie das von innen sichtbare Dachtragwerk. Oberhalb der Sichtschalung liegt zwischen 18 cm hohen Hilfssparren Mineralwolle und darüber ein 4 cm hoher Lüftungsraum. Die imposante Dachbelüftung, die im Verhältnis zum First eine sehr lange Traufe entlüften muss, avancierte zusammen mit dem runden Schornstein zum reizvollen Gestaltungselement der Dachlandschaft. Das Dach besitzt keine Regenrinne, so wird der Fall des Regenwassers als Regensaum rund um das Haus als Naturerlebnis zelebriert. Ein breites, reizvoll gestaltetes Kiesbett nimmt die Fluten auf.

Flinthouse, Hösbach

Bauherr

Dee Kienholz

Planung

Deelux
Dee Kienholz
www.deelux.net



Bauzeit
06/2001 bis 06/2006

Gebäudefläche
200 m²

Grundstücksfläche
ca. 26 000 m²

Fassadenmaterial
Findlinge aus Porphyr, historischer Kalkputz

Dachmaterial
Rathscheck Schiefer, Moselschiefer®

Schieferarbeiten
Kurt Haag
Herrenwiese 4
56841 Traben-Trarbach

Schieferdeckart
Wilde Deckung

Dämmung
Steinwolle 180 mm

Das könnte Sie
auch interessieren