Regaldachneigungen

Für die Neigung der Sparren und der Aufschieblinge an der Traufe gelten im Normalfall für die verschiedenen Deckarten folgende Regeldachneigungen:

1. Die Altdeutsche Deckung nicht unter 25° (47 %)
2. Die Altdeutsche Doppeldeckung nicht unter 22° (40 %)
3. Die Schuppen-Deckung nicht unter 25° (47 %)
4. Die Bogenschnitt-/ Universal-Deckung nicht unter 25° (47 %)
5. Die Rechteck-Doppeldeckung nicht unter 22° (40 %)
6. Die Dynamische Rechteck-Doppeldeckung nicht unter 40° (84 %)
7. Die Spitzwinkel-Deckung nicht unter 30° (58 %)
8. Die Wilde Rechteck-Doppeldeckung nicht unter 22° (40%)
9. Das Rathscheck Schiefer-System nicht unter 25° (47%)

Wird die Regeldachneigung unterschritten, ist grundsätzlich ein wasserdichtes Unterdach anzuordnen.

Eine Unterschreitung der Regeldachneigung um mehr als 10° ist
auch mit einem wasserdichten Unterdach nicht zulässig.

Bei ungünstiger Lage des Gebäudes, bei besonderen klimatischen
Verhältnissen und bei großen Entfernungen zwischen First und Traufe können steilere Regaldachneigungen erforderlich sein.

Nächstes Kapitel: Deckunterlagen

Weiterlesen

Das könnte Sie
auch interessieren