Schiefer auf Wärmedämmverbundsystem

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind mehrschichtige Konstruktionen zur Dämmung von Außenwänden. Sie bestehen aus einem Dämmstoff, der an der Wand befestigt und mit diversen Bekleidungsmaterialien versehen wird. Wärmedämmverbundsysteme eignen sich insbesondere für Gebäude mit Putz- oder Betonfassaden. Wärmedämmverbundsysteme werden auch gerne als Thermohaut bezeichnet und bieten sich in vielen Fällen als preiswerte Kombination aus Wärmedämmung und Witterungsschutz für massive Außenmauern an. Als abschließende Verblendung eignen sich Schieferplatten hervorragend als optisches Gestaltungselement und "Schutzschicht" der Wand.

Auch in Kombination, z.B. mit Putz, bei denen nur bestimmte Gebäudeteile mit Schiefer bekleidet werden, wie einzelne Mauern, Säulen, Sockel, Vorsprünge, bietet der Naturwerkstoff eine interessante Gestaltung zur Auflockerung der Fassadenfläche.

aerztesystemhausmuenchen-wdvs-galerie-7-4
aerztesystemhausmuenchen-wdvs-galerie-7-1
aerztesystemhausmuenchen-wdvs-galerie-3-2
aerztesystemhausmuenchen-wdvs-galerie-2-3
schiefer-aufwdvs-3

Schiefer auf Wärmedämmverbundsystem

Vorkommen

InterSIN® SIN 980

spaltrau

ColorSIN® CS 50

spaltrau

poliert

Verfügbare Größen

Die 10 mm starken Schieferplatten stehen in Größen bis zu 60 x 30 cm zur Verfügung.

Ihre Vorteile:

  • Direkte Verklebung von Schiefer auf Wärmedämmverbundsystem im Buttering-Floating-Verfahren
  • Kraftvolle Optik durch geschlossenes Fugenbild 
  • Großer Gestaltungsfreiraum
  • Einfache und schnelle Montage
  • Hocheffektive Wärmedämmung durch EPS-Dämmplatten
  • Verklebung der EPS-Dämmplatten und Verfugung mit quick-mix Riemchen-Mörtel
  • Mit Armierungsschicht und Bewehrung mit quick-mix Putzgewebe

Das könnte Sie
auch interessieren.