Rathscheck Schiefer
Produkte Verlegetechnik Mediathek Moderne Architektur Denkmalpflege Unternehmen Service
Rathscheck Schiefer - Variable Rechteck-Deckung

Pressearchiv 2011

 

09.12.2011

Hotel Malta: Schieferfassade extrem

In den Alpen, auf rund 2000 Meter Höhe ist das Wetter erbarmungslos. Wer hier baut, muss mit dem Schlimmsten rechnen. 2010 wurde das dreißig Jahre alte Hotel Malta saniert. Eine seidig glänzende Schieferfassade begrüßt heute die Besucher auf 1933 Meter Höhe.
Das heute so schicke runde Hotel diente ursprünglich als Unterkunft für Bauarbeiter und Bauleitung beim Bau von Österreichs höchster Staumauer. Mit den Malta-Kraftwerken, das sind drei hintereinander geschaltete Stauseen, wird in mehreren Kraftwerksstufen eine elektrische Leistung von rund 1300 MW erbracht. Der größte und höchst gelegene Stausee dieser Wasserkraftwerke und zugleich auch der größte Stausee Österreichs ist der Speicher Kölnbrein (1900 Meter ü. N. N.). Er sichert heute rund 6 % der Pumpspeicherleistung der EU. Seine gewölbte Betonstaumauer ist über 600 Meter lang und 200 Meter hoch.
Rundum-Sanierung: Das Hotel Malta steht direkt neben der Staumauer und ist zum Teil in die Felsen hineingebaut. In den unteren drei Geschossen ist Platz für die Verwaltung und die Gastronomie. Darüber krönt das runde, fünf Geschosse hohe und 60 Zimmer beherbergende Hotel... Mehr
Download
 
16.11.2011

Schiefer-Vielfalt auf der Dach+Holz 2012

Ein Dach wie ein Strich

Der Wunsch vieler Architekten nach einem glatten stufenlosen Dach ist so alt wie der gerade Strich im Entwurf. Mit der Symmetrischen Deckung bietet Rathscheck Schiefer eine Lösung, die diesem Ideal sehr nahe kommt. Das Interesse an dieser neuen Deckart ist erwartungsgemäß groß. Auf der Dach + Holz 2012 in Stuttgart nimmt die Symmetrische Deckung bei Rathscheck deshalb neben den vielen anderen Deckarten eine wichtige Position im Messegeschehen ein.
Hinterlüftung und Wasserführung: Die zehn Millimeter dicken Schieferplatten der Symmetrischen Deckung sind bis zu der maximalen Größe 60 x 60 cm lieferbar. Die Platten überlappen nicht, sondern werden mit Edelstahlklammern einem präzisen Fugenbild montiert... Mehr
Download
 
21.10.2011

Neue Variante der Dynamischen Deckung

Hommage an die Tradition

Zeitgemäß und zugleich traditionell präsentiert sich eine Schieferfassade am Eingang zum Dorfkern von Wolfurt/A. Statt der hier üblichen Holzschindeln setzte Architekt Christoph Kalb auf das „weltlichere“ Schiefergestein. Es zeigt sich modern und ist zugleich eine Hommage an die hier übliche traditionelle Bauweise. So modern sich das Gebäude der Raiffeisenbank auch präsentiert, es ist eine Sanierung. Die Bank, die einst ein Satteldach trug, wurde bis auf den Stahlbetonkern zurückgebaut und um ein Geschoss erweitert. Bei der Sanierung ging es unter anderem auch um Energiekosten. Verbrauchte das Bauwerk vor der Sanierung 190 sind es danach nur noch 25 kWh/(m²a). Hinter der modernen Schieferfassade verbergen sich in zwei Lagen insgesamt 30 cm Wärmedämmung, auf dem Flachdach sind es gar 40 cm.
Dynamisierende Schieferdeckung: Prägendes Merkmal des neu gestalteten kubischen Bauwerkes ist die moderne Schieferfassade in Dynamischer Deckung mit Rathscheck Schiefer. Die Deckung ist an dem Bauwerk in zwei Varianten ausgeführt. Das Sockelgeschoss und das seitliche Treppenhaus sind in der klassischen Dynamischen Deckung mit abwechslungsreich gestaffelten, 5, 10 und 15 cm hohen Gebinden gedeckt... Mehr
Download
 
02.09.2011

Ort prägt Fassade

Dynamisch in Linthal

Am Ende des Schweizer Dorfes Linthal, einem verträumten Ort, ist reges Treiben eingezogen. Im Hotel Tödi speisen und übernachten Bauleute, die den größten Speichersee Europas bauen. Dafür wurde das Hotel zum Teil neu gebaut und aufgewertet. Eine Schieferfassade als Dynamische Deckung prägt den modernen Gebäudeteil.
Am Ende des Dorfes Linthal endet normalerweise die Hektik und beginnt der alpine Urlaub. Bis 2015, so lange werden die Bauarbeiten am leistungsfähigsten Pumpspeicherwerk Europas dauern, bleibt es hier hektisch. Danach wird die Großbaustelle mit Betonwerk und Schwerlast-Seilbahn abgebaut und das gesamte Gelände renaturiert... Mehr
 
05.07.2011

Dach-Pracht in Hameln

Spitzwinkel-Deckung für Villa in Hameln

Kunstvoll gestaltete Fassaden und ein prächtiges Schieferdach mit Spitzwinkel-Deckung prägen die Villa Silberschmidt in Hameln. Das bemerkenswerte Bauwerk wurde 1897 im Stil des ausgehenden Historismus und des beginnenden Jugendstils erbaut. Die liebevoll gestaltete Fassade erstreckt sich über den stuckgeschmückten Giebel, die Gauben und ein Türmchen bis in das seidig glänzende Schieferdach hinein und schafft eine Einheit von Fassade und krönendem Dach. Heute bleiben hier viele Passanten stehen und erfreuen sich an den ästhetischen Details.
Die schöne Villa von Hameln wurde 2008 mit einem Sonderpreis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ausgezeichnet. Die Eleganz des Gebäudes basiert nach der Sanierung wieder auf den schmückenden Elementen der Fassade, ebenso wie auf der besonderen Ausdruckskraft der Dachdeckung mit Rathscheck Schiefer... Mehr
Download
 
06.06.2011

Grün und sicher

Grüner Schiefermonolith

Flach geneigte Dächer und glatte Fassadenflächen prägen die monolithisch anmutenden Bauten einer Siedlung für betreutes Wohnen. Sie entstand auf dem Grundstück einer alten Hofanlage, von der heute nur noch ein grundsaniertes Fachwerkhaus übrig ist... Mehr
Download
 

Fassade statt Dach

Dynamische Deckung für Villa in Hamburg

Flache Mauerziegel und eine ebenso flach konzipierte Dynamische Deckung aus Schiefer prägen eine kleine Villa in Hamburg. Das geradlinige Gebäude ist eine Interpretation traditioneller Vorbilder.
Die Wohnstraße in Hamburg ist geprägt von eingeschossiger Bebauung. Dunkle Dächer, oft auch in Schiefer, gehören zum Bild des hanseatisch gediegenen Viertels im Grünen, unweit der Elbe. Das anstelle eines Walmdachbungalows komplett neu errichtete Einfamilienhaus folgt mit seiner Materialität den Vorgaben aus dem Umfeld, mit seiner Geometrie setzt es aber neue Akzente... Mehr
Download
 
31.03.2011

Wilde Deckung für Romantiker

Die Materialien für dieses Haus, alte und neue, kommen aus vielen Ländern Europas. Jedes Detail ist liebevoll gestaltet, das ganze Haus eine Skulptur. Und über allem krönt ein Schieferdach der Extraklasse. In Zell an der Mosel ist ein Traum in Erfüllung gegangen... Mehr
Download
 
03.03.2011

Landliebe aus Leidenschaft: Aus Neu mach Alt

Traumhaus Mühle, Baujahr 2010

Vom Keller bis zum Schieferdach:
Ein Neubau nach Plänen aus der Jahrhundertwende
Viele Bauherren geben alten Häusern mit modernen Elementen frischen Pfiff. Hoch über dem Lahntal hat es eine Westerwälder Familie umgekehrt gemacht: Ihr Neubau wurde komplett auf Alt getrimmt.Am liebsten hätten sie sicher die seidig blaugrau schimmernden Schieferplatten auf dem Dach noch mit einer leichten Moosschicht überzogen... Mehr
Download
 
03.03.2011

Schiefer auf YouTube

Mit drei neuen Kurzfilmen zum Thema Schiefer ist Europas Marktführer Rathscheck jetzt auch im weltgrößten Online-Filmportal YouTube vertreten. Der Beitrag „Schiefer erleben“ erzählt die Entstehungsgeschichte des einzigartigen Bodenschatzes, der Film „Qualität ohne Grenzen“ zeigt die Schiefergewinnung mit hochmoderner Abbautechnik im größten Bergwerk der Welt bei der Rathscheck-Tochter Cafersa in Spanien... Mehr
Download
 
04.02.2011

Erste Umwelt-Produktdeklaration (EPD)

für Schiefer

Rathscheck präsentiert Umwelt-Produktdeklaration EPD Schiefer ist ein natürliches, langlebiges Dach- und Fassadenmaterial. Er wird deshalb zu Recht als ökologisch wertvoll bezeichnet. Insbesondere die sehr lange Lebensdauer von Schieferdächern von häufig mehr als 100 Jahren begründet diesen Ruf... Mehr
Download
 
 

Kontakt

© Rathscheck Schiefer
St.-Barbara-Straße 3
56727 Mayen-Katzenberg

Telefon: 0 26 51 - 955-0
Rathscheck Schiefer
Seite druckenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen...Diese Seite jemandem empfehlen...