Rathscheck Schiefer
Produkte Verlegetechnik Mediathek Moderne Architektur Denkmalpflege Unternehmen Service

Wohnhaus

Almere, Niederlande

Mit Schiefer hoch hinaus – Schiefer-Skulptur über 17 Geschosse.

Schiefer erlebt nicht nur in Deutschland eine Renaissance. Auch in den Niederlanden gilt das bewährte Gestein als aktuell und modern. Für den Bau eines Hochhauses in Almere kam es zum Einsatz, weil es zudem auch preiswert ist, so die Architekten Cie. aus Amsterdam. Das Bauwerk entstand dort im Rahmen einer Bauausstellung im Jahr 2001.

Erklärtes Ziel der Architekten war es, ein abstraktes Bauwerk zu schaffen, das wie eine Skulptur wirkt. Dazu wurden die Oberflächen möglichst eben gestaltet, die Balkone „weggeschliffen“ und nach innen in den Wohnraum versetzt. Die meisten Wohnungen dieses Hochhauses besitzen zur Fassade hin einen zweigeschossigen Wintergarten. Über große Schiebetüren lassen sich breite Fassadenfronten zu diesen innenliegenden Freiluftflächen öffnen. Auf diese Weise entsteht ein Balkon im Wintergarten, der zugleich aus gehobener Position weite Blicke ins Land erlaubt.

Zur skulpturhaften Optik des Bauwerkes trägt die glänzende Schieferfassade entscheidend bei. Einmal blaugrau und eher dunkel, dann wieder spiegelnd hell, fällt das Hochhaus stets aus dem Rahmen. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Schiefern in Rechteck-Doppeldeckung sorgt für den anerkanntermaßen soliden Schutz der Außenhülle.

Was hier so luftig und leicht wirkt, ist ein solider Stahlbetonskelettbau mit 25 cm dicken Betonaußenwänden. Mineralwolle, 90 mm dick, sicher hinter der Fassade montiert, sorgt für einen zeitgemäßen Wärmeschutz.

Architekt


Architekt Jan Dirk Peereboom Voller Jan Dirk Peereboom Voller
  • Geboren am 21.12.1942.
  • 1970 ir. TU Delft.
  • 1970 - 1977 wissenschaftlicher
    Mitarbeiter an der TU Eindhoven.
  • 1977 - 1985 Architekt Rijkksgebouwendienst.
  • 1985 - 1988 Van Gool de Bruijn Peereboom Voller
    Architekten BNA.
  • 1988 - 1989 de Architekten Cie.
    Stellvertrendener Rijksbouwmeester.
  • 1986 Aluminium Award.
  • 1997 Mitglied im Bund Deutscher Architekten.

Bautafel

         
 

BAUHERR
Koopmans bouwgroep B.V.


PLANUNG
Jan Dirk Peereboom Voller,
de Architekten Cie.
Keizersgracht 126
1015 CW Amsterdam


BAUZEIT
2000 bis 2001


GEBÄUDEFLÄCHE
530 m2


DACHMATERIAL
Rathscheck Schiefer,
InterSIN®

 

STANDORT
Almere


GRUNDSTÜCKSFLÄCHE
8 600 m2


SCHIEFERARBEITEN
Koopmans bouwgroep B.V.


SCHIEFERDECKART
Rechteck-Doppeldeckung


UNTERKONSTRUKTION
250 mm Betonwand


DÄMMUNG
100 mm Mineralwolle


 

Kontakt

© Rathscheck Schiefer
St.-Barbara-Straße 3
56727 Mayen-Katzenberg

Telefon: 0 26 51 - 955-0
Rathscheck Schiefer
Seite druckenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen...Diese Seite jemandem empfehlen...